Text-Layouts: WeblayoutZeitung3 Spalten

Geistige Umnachtung

Kaffekranz mit Nietzsche

Unsere Freiheiten bewegen sich im Rahmen des notorischen Konsumzwangs, Wünsche werden suggeriert, implementiert, das limbische System tanzt Tango.

Kritisches Denken stößt gerade noch an die Grenzen der Rationalisierung von Standpunkten: Das Amen unter dem eigenen Ausbruch in meinen eigenen Idealismus.

Die Ignoranz unserer Gesellschaft:
Ein zynisches, egozentrisches, narzisstisch-pervertiertes Paradoxon.
Mit grenzdebilem Desinteresse verabschieden wir uns unserer Existenzgrundlage, schaufeln uns unser eigenes Grab und suhlen uns in unserer Arroganz.

Egozentrismus als Hauptmotor einer Kultur, die durch selbigen zu zerbersten droht.
Willkommen in meiner Welt.

Soziopathische Misanthropen, geistig fehlfixierte, degenerierte Materialisten, religiös verblendete Querdenker, rhetorische Dilettanten sind Brüder im Geiste ihrer eigenen Übermacht. Verfeindet und im Schicksal vereint.

Wie die Lemminge lasst ihr euch in die Schlucht treiben, willenlos und apathisch, kontrolliert durch ein Gespenst, der kollektiven Habsucht und Ignoranz, die sich Im Einzelnen manifestiert.

Dies hat bald ein Ende: Wer fällt, braucht keine Stoßrichtung!


RSS feed RSS RSS feed RSS (Kommentare)

Kommentare

Lambizzel wrote on 2009-03-15 23:25:34

ist mein Job :)

patrick wrote on 2009-03-15 20:59:37

machst die Leute nur neugierig :)

Lambizzel wrote on 2009-03-15 20:02:53

ausgebessert.

"Haben oder Sein" habe ich mehrfach gelesen, aber den Input zu diesem Text verdanke ich einer sehr konkreten Situation...

patrick wrote on 2009-03-15 13:52:25

Na, grad "Haben oder Sein" gelesen :) ?

Wer fällt, braucht kein Stoßrichtung!

da fehlt noch was.

* Why use my real name?


* Pflichtfelder